18. Oktober 2012

Vleischbällchen im Sprossenbett mit Cashewdip (+ letzter BiosnackyTestbericht!)

So schnell vergeht die Zeit, dies hier ist bereits mein letzter Testbericht der Biosnacky Sprossensaaten!
Mir hat das Ganze total viel Spaß gemacht und ich hoffe, ich konnte Euch da draußen zeigen, wie vielseitig Sprossen einsetzbar sind und dass sie zu eigentlich jedem Essen passen und es vor allem bereichern.
Außerdem kann ich die Aussage der Biosnacky Saaten "hoch keimfähig" nur bestätigen, denn es hat ausnahmslos alles geklappt, egal welche Mischung ich probiert habe. Wenn ich also Euer Interesse geweckt habe, selbst mal Sprossen zu ziehen, dann empfehle ich dieses Keimglas  (online hier bestellen) sowie die verschiedenen Keimsaaten (ebenfalls online zu erwerben, aber auch in Reformhäusern und Bioläden, z.B. Biocompany).

Die letzte Sorte, die ich nun testen durfte ist die "mild-aromatische Mischung". Diese habe ich in einen kleinen Snack bestehend aus Sojahackbällchen und Cashewdip eingebaut :-)




Ihr braucht (für etwa 12 Bällchen):
für die Vleischbällchen
- 70gr Sojagranulat
-  8-10EL Mehl
- 100gr Tomatenmark in 200ml Wasser aufgelöst
- 2EL Worcestersauce (alternativ: Sojasauce)
- 2EL Hefeflocken
- eine Zwiebel
- Gewürze: Rosmarin, Thymian, Oregano, Basilikum, Salz, Pfeffer (jeweils etwa 1-2TL)
für den Dip:
- 100gr Cashews,1Std. in 80ml heißem Wasser eingeweicht (je nach Mixerstärke auch über Nacht)
- Salz, Pfeffer, Basilikum, Rosmarin (je etwa 1/2TL)
- Schuss Sonnenblumenöl

- Sprossen
- Öl zum Frittieren

So geht's:
Das Sojagranulat in reichlich heißem Salzwasser 20 Minuten einweichen lassen, danach das Wasser abgießen, das Granulat in einem Sieb auffangen, mit warmem Wasser abspülen und anschließend kräftig ausdrücken. Dann mit Worcestersauce, Hefeflocken, Gewürzen, Tomatenmark"wasser" und klein geschnittener Zwiebel vermengen und abschmecken. Das Mehl hinzufügen bis eine etwas klebrige Masse entsteht, aus der man kleine Bällchen formen kann. 
In einer tiefen Pfanne oder einem kleinen Topf reichlich Öl erhitzen und darin bei mittlerer Hitze die vorher geformten Sojabällchen von allen Seiten knusprig frittieren (sollten etwa bis zur Hälfte mit Öl bedeckt sein, dann habt ihr die richtige Menge). Anschließend aus der Pfanne/dem Topf nehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
Für den Dip die Cashews zusammen mit dem Öl cremig mixen (je nach Konsistenzwunsch Flüssigkeit - also Öl oder Wasser- dazugeben) und anschließend mit den Gewürzen abschmecken.
Sprossen auf einem Teller verteilen, die Bällchen draufsetzen und einen Klecks Dip dazu servieren.



♥         

Testbericht: mild-aromatische Mischung (Linsen, Mungobohnen, Rettich)
Der Name sagt es eigentlich schon: durch die Mungobohnen hat dieser Sprossenmix eine wunderbar milde Note, die durch den Rettich aber auch zeitgleich würzig-aromatisch schmeckt. Beim Keimen machte es wieder totalen Spaß, zuzusehen, am 5. Tag war das Glas voll und die Mungobohnen bekamen kleine Blättchen.
 

mild-aromatische Mischung Die Sprossen der Mild-aromatischen Mischung enthalten u. a. die Vitamine A, B1, B2, B3, B6, B12, C, E sowie Eisen, Kalium, Kalzium, Magnesium, Mangan, Natrium, Niacin, Phosphor und Zink.
mehr  

Das Einweichen (1,5EL)



Tag 1
Tag 2
Tag 3
Tag 4 



Tag 5


Kommentare:

  1. hmm sieht das lecker aus :) und des mit den Sprossen ist auch mal ne super idee :D

    AntwortenLöschen