2. September 2013

VMF #2: Karottenreis-Sushi // veganer Geburtstagsbrunch!

[dieser Beitrag ist Teil meines Vegan Month Of Food!]

Tag zwei, Beitrag zwei. Auch das fast rohe Sushi mit geraspelter Möhre habt ihr sicher schon beim Vegan Wednesday entdeckt. Nun dachte ich, schreibe ich das Rezept dazu einfach mal auf, denn ich war total begeistert davon und vor allem ist es schnell und mit wenigen Zutaten gemacht!


Ihr braucht (für 6 Stück/Ein Noriblatt):
- eine Mohrrübe, mittlere Größe
- ein Noriblatt
- 1EL Tahin
- Gemüse zum Füllen (ich nahm Gurke und Rucola), in schmale Streifen geschnitten

So geht's:
Hackt, reibt oder mixt die Möhre, um eine reisähnliche Größe zu erhalten. Streicht Euer Noriblatt mit dem Tahin ein und lasst an den Rändern etwa 3cm aus. Gebt auf die tahinbestrichene Fläche nun gleichmäßig Euren Karottenreis und legt die Gemüsestreifen auf das obere Viertel. Anschließend rollt ihr das Ganze auf (das funktioniert am besten mit einer Sushimatte), drückt es leicht an, um es zu fixieren und legt es so in den Kühlschrank, damit es leichter zu schneiden ist. Nach etwa 10 Minuten nehmt ihr die Rolle aus der Matte und entfernt zu allererst die unschönen ersten 2-3cm Enden. Anschließend schneidet ihr Euch Eure Makis in die gewünschte Breite und richtet sie mit Sojasauce und nach Belieben eingelegtem Ingwe oder Sprossen an.

Guten Appetit!


veganer Geburtstagsbrunch im Viasko

Da ich heute nicht wirklich etwas gemacht habe, wollte ich gern noch die Bilder vom Brunchen an meinem Geburtstag mit Euch teilen! Wenn ihr mal in Berlin sein solltet, geht unbedingt ins Viasko! Der Brunch ist legendäääär :-D










Alles Liebe
Maria

Kommentare:

  1. Na, und ich mich erst, dass du dabei bist :) Diese Karotten-Sushi, herrlich! Ich liebe Sushi total, aber für die Zubereitung bin ich echt manchmal zu faul, aber mit den Möhren klingt es nach relativ wenig Aufwand :)

    Btw, ich ärger mich so, dass ich es damals nicht mehr geschafft habe, an deinem Event teilzunehmen. Jetzt hab ich nämlich ein super leckeres Im Glas-Dessert entwickelt :) Hihi. Mehr dazu dann morgen..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach mensch, so ein mist! aber besser spät als nie, ich freu mich schon drauf <3

      Löschen
  2. Karottensushi?! Das ist ja mal abgefahren, tolle Idee! Ich muss jetzt auch mal Blumenkohlreis ausprobieren, hattest du das schon?

    Alles Liebe,
    Cookies

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nee, bisher noch nicht, irgendwie hab ich bammel vorm aufgebläht sein? obwohl mir roher brokkoli gut bekommt, ist ja fast dasselbe :DDD

      <3

      Löschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Das Sushi sieht toll aus, muss ich unbedingt mal ausprobieren!
    Gibt es jeden Tag ein Brunch im Viasko und muss man einen Tisch reservieren? Bin am Samstag in Berlin.
    LG,Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Neeee, leider nur Sonntag! Und wenn, dann muss man da reservieren oder viel Glück mitbringen um spontan zu brunchen!
      Aber Essen gehen ist dort auch toll und da kannst du ja jetzt schon anrufen und evtl was reservieren ;-)

      Liebe Grüße und viel Spaß in Berlin!

      Löschen
  5. Das Sushi-Rezept kommt wie gerufen :-) Ich habe das diese Woche wirklich zum ersten mal für mich entdeckt und dachte, dass wäre vieeeeeel komplizierter. Danke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh wie toll, dann war das ja wirklich genau richtig!
      man findet sich da relativ schnell rein und dann geht es einfach sehr schnell und ist total einfach :D nur bekomme ich nie so schön kleine stückchen hin wie im sushirestaurant. ich denke, die teilen die noriblätter nochmal, aber dann würde ich mir wahrscheinlich die finger brechen :D

      Löschen