19. November 2012

vegane Weihnachtszeit #3: Stollenkonfekt

Hui, schon der dritte Beitrag zur Reihe "vegane Weihnachtszeit", wie die Zeit rennt! Das bedeutet, Weihnachten rückt immer näher und daher hab ich heute etwas ausgewählt, das nicht nur seeehr typisch für diese Jahreszeit ist, sondern was sich auch ganz toll verschenken lässt. Abgesehen davon bin ich eh ein Fan von "Mini-Formaten", was das Backen angeht. Ob Mini-Muffins/Cupcakes, kleine Torten, Mini-Springformen... und so auch heute: Stollenkonfekt! Inspiriert haben mich dafür einige Rezeptideen auf vielen verschiedenen Internetseiten, wie Brigitte.de oder essen-und-trinken.de.
Entstanden ist dann meine Variante von Stollen: mit gemahlenen Haselnüssen, Lebkuchengewürz und abgeriebener Orangenschale. Hmmmm, wie das nach Weihnachten klingt, oder? :-)




Ihr braucht (für ca. 20 Stück):
- 500gr Mehl
- ein Päckchen Trockenhefe
- 1TL Backpulver
- 80gr Zucker
- 1TL Lebkuchengewürz 
- 1EL Abrieb einer Orangenschale 
- 65gr gemahlene Haselnüsse
- Prise Salz
- 130ml Hafermilch
- 270gr Margarine

- 30gr gehackte Mandeln
- 90gr Sultaninen / Rosinen
- 30gr Orangeat
- 30gr Sukkade
- 30gr Marzipanrohmasse, in kleine flache Stückchen gezupft
für die Puderzuckerschicht
- 80gr Margarine
- 120gr Puderzucker

 

So geht's:
Mehl, Hefe, Zucker, Salz, Lebkuchengewürz, Backpulver, Orangenschalenabrieb und gemahlene Haselnüsse in einer Schüssel gut miteinander vermengen. Anschließend die Hafermilch erwärmen und zusammen mit der Margarine unter die trockenen Zutaten kneten, bis ein glatter Teig entstanden ist. Dieser ruht nun für eine Stunde an einem warmen Ort, bis er sich etwa verdoppelt hat.
Hat er das getan, knetet ihr ihn nochmals gut durch und breitet ihn auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwas aus (einfach mit den Händen etwas breit drücken) und verteilt Orangeat, Succade, Sultaninen, gehackte Mandeln und die Marzipanrohmasse darauf. Nun rollt ihr den Teig vorsichtig zusammen und knetet alles kräftig etwa 5 Minuten durch, damit sich die eben hinzugefügten Zutaten gleichmäßig in der Masse verteilen.
Anschließend formt ihr aus diesem Teig viele kleine Stollenlaibchen und verteilt diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Lasst die Laibe weitere 20 Minuten gehen und heizt in der Zeit den Backofen auf 180°C vor. Ist die Ruhezeit um, werden die Ministollen ca. 30 Minuten gebacken, bis sie an der Oberfläche ganz leicht gebräunt sind.


Den fertig gebackenen Laibchen fehlt nun nur noch eins: die typische Puderzuckerschicht!
Dafür wird die Margarine in einer Schüssel im Wasserbad geschmolzen und direkt auf die noch heißen Stollen gestrichen und mit Puderzucker bestrichen. Diesen Vorgang zweimal bei allen Laibchen wiederholen  oder bis Margarine und Puderzucker vollständig aufgebraucht sind!
Nun das fertige Gebäck am Besten über Nacht abkühlen und ruhen lassen. Noch besser schmeckt Stollen und Stollengebäck, wenn es mindestens eine Woche lang in Frischhaltefolie kühl gelagert wird, so verbinden sich die Aromen noch intensiver!



vegan Kaffeeklatsch #1

Dieses Rezept ist übrigens nicht nur Teil meiner "vegane Weihnachtszeit"-Reihe, sondern auch Teil des veganen Kaffeeklatschs, der gestern in die erste Runde ging (super wie ich beides verbinden konnte hehe)!
Was das ist, das lest ihr hier nach.. wie auch beim Vegan Wednesday werden die teilnehmenden Leckereien eingesammelt und auf Pinterest veröffentlicht.. so wird gezeigt, dass eine Kaffeetafel sehr wohl ohne Tierleid gedeckt werden kann... und vor allem, dass tierleidfrei Süßes schlemmen sowas von möglich ist :-) 

Kommentare:

  1. Das Rezept klingt toll, hab mir eben die Zutaten aufgeschrieben, um es morgen nachbacken zu können! ;-)
    LG! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ui, toll :D das freut mich! ich sag nur schonmal im voraus: viel spaß beim kneten! ich hatte irgendwann einen lahmen arm :D aber das hat sich gelohnt... nur ist das tückische an solch kleinen gebäcken immer, dass man sie sich hier und da mal schnell in den mund steckt.. bis sie dann fast leer sind :D

      liebe grüße & gute naaacht ♥

      Löschen
    2. Soo, hab soeben ein Blech mit deinem Stollenkonfekt aus dem Ofen geholt und fertig gemacht. Hab mir wirklich nen Wolf geknetet. :)
      Es roch auf jeden Fall schon mal göttlich! :D
      Ich konnts aber nicht lassen und hab ein paar Änderungen durchgeführt:
      Die Hälfte vom Mehl hab ich durch VK-Mehl ersetzt
      gehackte Walnüsse statt Mandeln (hatte keine Mandeln mehr)
      uuund ich hab in jeden Ministollen ein kleines Marzipanröllchen, damit es quasi Marzipanstollen werden. :D
      Bin schon ganz gespannt, werd dir morgen berichten, wie sie schmecken.

      Danke fürs Rezept und viele Grüße! ;-)

      Löschen
    3. hehe, ach das geht mir auch immer so! ganz selten halte ich mich 1:1 an ein rezept, eben auch oft deshalb, weil man dies oder jenes nicht da hat.. aber ist doch toll, sonst würde ja gar keine vielfalt entstehen, wenn jeder dem anderen alles genau nachmacht :D

      bin gespannt was du erzählst, klingt jedenfalls schonmal super lecker!

      gute nacht :D

      Löschen
    4. Soo nun kann ich dir berichten, während ich einen dampfenden Sojamilchkaffee und ein Stück Stollenkonfekt vor mir habe. :D
      BOAH, ist das lecker! Ich könnte mich reinsetzen - muss mich schon total beherrschen, nicht die ganze Dose aufzufuttern. :D
      Yumyumyum, die gibts sicher öfter an Weihnachten.
      Was mir eben noch eingefallen ist: Ich hab statt Lebkuchengewürz Stollengewürz verwendet, da ich das da hatte und es weg musste. :D
      Auf jeden Fall: Lecker! Danke für das tolle Rezept. :D
      Liebe Grüße!

      Löschen
    5. ohhhh das freut mich total!!! bin jedes mal etwas skeptisch, ob das wohl bei anderen genauso funktioniert wie bei mir, wenn ich rezepte hochlade :D
      stollengewürz hab ich irgendwie noch nie bewusst wahrgenommen! muss ich mich mal umsehen, obwohl ich mich erst ne runde mit lebkuchengewürz etc. eingedeckt habe :D

      ich wünsche dir dann mal noch einen schönen abend mit käffchen & stollen :D

      Löschen
  2. Mhhh, nach so einen Rezept habe ich schon gesucht. Das wird auf alle Fälle nachgebacken.

    Schön, dass du das auf unsere virtuelle Kaffeetafel gestellt hast.

    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. das sieht ja wieder lecker aus!
    kann fast riechen wie's da bei dir duftet
    lieben Gruß an dich *winke*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ohh dankeschöön!!
      der stollenduft zieht tatsächlich durch die ganze wohnung, wenn's im ofen ist! so toll :D

      lieben griß zurück!

      Löschen
  4. Ein super Rezept, vielen, vielen Dank.
    Statt Orangeat und Zitronat (schüttel, geht gar nicht...) nehme ich immer getrocknete Aprikosen.
    Ich habe die Stollen noch kleiner gemacht, waren ca. 30 Stück, und heute wird nochmal gebacken, als Geschenk für Freunde und Nachbarn.
    Wünsche einen schönen 3. Advent, liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, getrocknetetes obst war auch schonmal mein gedanke, auch datteln oder cranberries!
      freut mich sehr, dass das rezept gut angekommen ist :D

      liebe grüße zurück & dir auch einen schönen 3.advent!

      Löschen
  5. Das perfekte Rezept für einen Mitternachtsbackanfall!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D das freut mich, viel spaß beim mitternachtsbacken ;D

      Löschen
  6. Um halb 4 war ich fertig xD
    Die schmecken ja total gut! Hab grade einen probiert, nur ein bischen was abgeändert. Statt Orangat und Zitronat hab ich Cranberrys und getrocknete Aprikosen kleingehackt. Und ne dicke Wurst Marzipan musste in jeden rein.
    Jetzt erstmal wegpacken, sonst werdens immer weniger xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D das freut mich!! jaa cranberries werde ich auch mal in stollen verarbeiten, das klingt zu gut!!

      Löschen