17. November 2012

knusprig panierte Sojawürfel an gemischtem Salat

Eigentlich hätte Euch gestern Abend der zweite Beitrag zum Thema "Vegan Powerfood" erwartet... leider war ich so doof, nur meinen Laptop, jedoch nicht das Ladekabel, einzupacken und zu meinem Freund zu fahren.. da der Laptopakku nichts mehr taugt, komme ich ohne das Kabel also nicht an meine Dateien ran. Daher muss das Ganze bis morgen Abend warten! Als Mini-Ersatz gibt's dafür heute dieses schnelle, leckere Rezept!

Schon so oft hab ich Tofu oder Sojamedaillons paniert.. oder es zumindest versucht, aber nie hat es richtig geklappt. Dieses Mal jedoch schon und das möchte ich mit Euch teilen :-D
Ich hatte noch einige Sojawürfel zu Hause und wollte diese aufbrauchen, herausgekommen ist dann das hier!

Ihr braucht:
für die Sojawürfel
- 50gr Sojawürfel (trocken) + Einweichwasser
-1TL Brathänchengewürz
für die Panade
- 6EL Mehl
- 2-3EL Wasser
- 1TL Agavendicksaft
- 2EL Brathänchengewürz
- 1TL Zimt
- 5EL Paniermehl

- 4EL Sonnenblumenöl zum Braten, evtl. etwas mehr

für den gemischten Salat
- 100gr Eichblattsalat
- ein Bund Radieschen
- eine Paprika
- eine halbe Gurke
- 2 Tomaten
- 3EL Kürbiskerne
- entweder fertiges Salat-Dressing-Pulver zum Anrühren
oder Dressing aus etwa: 1TL Salz, 1TL Pfeffer, 2EL Wasser, 2EL Öl, 1EL Zitronensaft, 1TL Agavendicksaft


So geht's:
Die Sojawürfel 10 Minuten in heißem Wasser einweichen, danach in ein Sieb angießen, mit warmem Wasser abspülen und anschließend kräftig ausdrücken. 1TL Brathänchengewürz in die Würfel einkneten.
Zum Panieren mischt ihr Euch einmal eine klebrige Masse aus Mehl, Wasser und Agavendicksaft und in eine zweite Schüssel gebt ihr Paniermehl, Brathänchengewürz und Zimt. Die Sojawürfel werden nun zuerst im Mehlgemisch gewendet und anschließend im Paniermehlgemisch.
In einer Pfanne wird das Sonnenblumenöl kräftig erhitzt, anschließend werden die Sojawürfel hineingegeben und von allen Seiten knusprig braun gebraten bzw. frittiert. Vor dem Servieren auf Küchenpapier abtropfen lassen.
Für den Salat alle Zutaten kleinschneiden und mit dem Dressing vermengen. Zusammen mit den Sojawürfeln und etwas Senf oder anderem Dip nach Wahl servieren!

Kommentare:

  1. Paniert habe ich Tofu noch nie, nur Seitanschnitzel.
    Klingt aber nachmachenswert ;-)

    Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. nee? ich hab mal räuchertofu in scheiben geschnitten und statt mit paniermehl mit mandelsplittern paniert! das war megalecker!!!
    hab ich im fernsehen bei attila hildmann gesehen und fands sehr interessant :)

    liebe grüße! :))

    AntwortenLöschen
  3. Ich schließ mich Maria an, Räuchertofu zu panieren ist ziemlich lecker, vor allem wenn man eine Art Sandwich draus macht und zwischen 2 dicke Scheiben Erdnussbutter schmiert und ihn dann in der Pfanne ausbäckt. Mjam mjam :)

    AntwortenLöschen
  4. Mhhhh! Das liest sich echt lecker! :)

    LG, Momo

    AntwortenLöschen
  5. vielen lieben dank für eure kommentare!

    und das mit dem räuchertofu und der erdnussbutter klingt verdammt nachahmenswert :D

    AntwortenLöschen
  6. also mein absoluter lieblingstofurezept ist dieses hier:
    (da selber ausgedacht und es jedesmal ein bisschen anders ausfällt sind das ca. angaben!)
    250g Tofu in ca 1 cm dicke scheiben schneiden
    und über nacht in einer marinade aus
    3 EL Tomatenmark
    1 EL Olivenöl
    4 EL Sojasauce
    2-3 EL salzhaltiges Gemüsebrühpulver
    1-2 Knoblauchzehen in groben stücken
    Lieblingskräuter (in meinem Fall italienische Kräutermischungen)
    viel Pfeffer
    und so viel Wasser bis der Tofu bedeckt ist (wenn er möglichst eng gestappelt ist)

    un am nächsten Tag dann entweder roh essen oder die Marinade mit hellem Mehl und etwas Speißestärke/Eiersatz zu einer klebrigen noch flüßigen Masse verrühren. Tofu erst darein tunken und dann in Paniermehl wälzen und in die Pfanne mit heißem olivenöl
    <3

    seit dem ich diese Marinade zusammengemischt habe schmeckt mir Tofu :)
    den Rest der Panadenmasse kann man zum Eindicken und würzen von Soßen nutzen oder in Gemüsepfannen tun.

    ;) LG Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für dein rezept :D die marinade klingt echt gut, italienische kräuter sind auch meine liebsten hihi :D
      werde ich demnächst auf jeden fall mal testen!

      Löschen
    2. Agavendicksaft hab ich vergessen! das mache ich auch je nach Lust und Laune rein. und manchmal noch ca. einen TL Balsamico
      Wenn man Knoblauchöl (gemacht) hat kann man unschöne (der zerdrückte oder gemixte Knoblauch wird irgendwann braun) Reste auch da rein resteverwerten :)

      Löschen