16. Dezember 2012

Produkttest: flüssiges Stevia von steviakaufen.com

Entschuldigt die erneute lange Pause, scheinbar bin ich blogtechnisch momentan vom Pech verfolgt!! Unser Internet ging seit Donnerstagabend nicht und heute hatte ich bis 22uhr Schicht, war danach noch beim Sport.. aber jeeeetzt gibt's endlich was Neues!!

Vor zwei Wochen schrieb mich Lisa von steviakaufen.com hier auf meinem Blog an und fragte, ob ich nicht Lust hätte, eines der Produkte aus dem Onlineshop zu testen. Begeistert sagte ich zu und entschied mich zwischen flüssigem Stevia, Steviapulver und Steviatabs für das Flüssigstevia.

Wer sich grad fragt, was ist denn Stevia!? Der findet in der Infothek von steviakaufen.com umfangreiche Informationen von der Geschichte bis hin zum eigenen Anbau von Stevia zu Hause.
Ich hatte zuerst vor, hier einen Text über Stevia zu schreiben, hab mich jedoch dagegen entschieden, da es wohl nur ein kläglicher Versuch gewesen wäre, aus den geballten Informationen von steviakaufen.com eine Zusammenfassung hier nierderzuschreiben... daher, klickt unbedingt mal rauf und lest Euch selbst rein! :-)

Kurz zu Stevia:
- Stevia ist ein Süßungsmittel, das aus Extrakten der Pflanze "Stevia Rebaudiana" gewonnen wird
- Stevia hat gegenüber Zucker eine bis zu 200-300fache stärkere Süße, ist daher sehr ergiebig
- ist für Allergiker sowie Diabetiker geeignet
- bildet keine Grundlage für Pilze/Bakterien und ist daher zahnfreundlich

Alle Steviaprodukte von steviakaufen.com sind ohne Bittergeschmack (im Gegensatz zu vielen Steviaprodukten aus dem Discounter), werden auf ihre Qualität geprüft und kontrolliert verarbeitet.
Neben Steviapulver, -blättern, -flüssigkeit, -tabs und -schokolade kann man auf dieser Seite auch jeweils ein Koch- und Backbuch zu Rezepten mit Stevia erwerben.


Bildquelle: steviakaufen.com
Das Produkt: Flüssigstevia
Mein Testprodukt kommt in einer kleinen dunklen Flasche daher und hat einen Verschluss, der die Portionierung erleichtern soll. Leider tropft bei mir die Flüssigkeit nicht so schön heraus, weshalb ich zum Süßen eher schütteln muss.
Vom Geschmack pur her find ich es ehrlich gesagt... ganz schlimm! Viele sagen, Stevia würde nach Lakritz schmecken, da ich Lakritz aber mag, kann ich sagen: irgendwie nicht.
Ich weiß nicht ob es so heftig schmeckt, weil es die geballte Süße ist (ich hab mir zwei Tropfen auf einem Teelöffel gegeben) oder weil es einfach nicht so meins ist!

Die Flasche enthält 50ml und kostet knapp 9€. Der Versand ging bei mir super schnell und zuverlässig, das Produkt kam heil an :-)
Laut steviakaufen.com entspricht ein Tropfen Stevia 1g Zucker, weshalb 1-2 Tropfen zum Süßen von Getränken ausreichend sein sollen.


Der Produkttest... Stevia gegen Zucker & Agavendicksaft

Stevia vs. Zucker
Letzte Woche kochte ich einen Spekulatiuspudding aus Vanillepuddingpulver, Hafermilch, etwas Spekulatiusgewürz und Stevia statt Zucker.
Ich habe auf das ganze Päckchen Puddingpulver etwa 10 Tropfen Stevia verbraucht, um eine angenehme Süße zu erreichen.. nicht so quietschig künstlich süß, wie es oft aus dem Puddingpulver wird (laut Anleitung soll man da ja rund 3-4EL Zucker hinzufügen).
Die Tropfen, die ich dem Pudding nach dem Kochen hinzugefügt haben sind vielleicht 1ml gewesen, wenn überhaupt.

Fazit: sehr ergiebig; angenehme Süße




Stevia vs. Agavendicksaft
Ich liebe ja meinen grünen Tee mit Hafermilch und Agavendicksaft. Der perfekte Versuch also, die Steviasüße gegen die gewohnte Agavendicksaftsüße antreten zu lassen!
Normalerweise kommt in ca. 200ml Tee + 100ml Hafermilch etwa 1TL Agavendicksaft, damit ein wunderbar cremiger Geschmack entsteht.
Vom Stevia habe ich 2 Tropfen (bzw. Schüttler) verwendet und irgendwie fand ich den Geschmack nicht sooo überzeugend. Es war zwar schon süßlicher und "abgerundeter", aber nicht so schön cremig lecker wie mit dem Agavendicksaft (klar, ist ja auch ne Fruchtsüße). Und ein gewisser Eigenschmack (irgendwie herb/bitter) war im Nachgeschmack auch dabei, den fand ich nicht so angenehm.

Fazit: Dieses Getränk wird bei mir auch weiterhin mit Agavendicksaft gesüßt :-)



zusammengefasst...
Ich bin sehr froh, dieses Produkt testen zu dürfen und werde auch in Zukunft vor allem beim Backen mal herumexperimentieren und hier berichten, z.B. in Form eines Rezepts! Denn für mich habe ich festgestellt, dass das Süßen mit Stevia von Getränken nicht so mein Fall ist, aber Süßspeisen wie Pudding schon. Joghurt mit Früchten püriert und nachgesüßt ist sicherlich auch ganz lecker.
Ich teste mich mal durch und wenn was Tolles bei rauskommt, werde ich das hier selbstverständlich veröffentlichen :-D

Was haltet ihr von Stevia, nutzt ihr es vielleicht sogar regelmäßig?


Ich habe mir übrigens zusätzlich vorgenommen, mich mal mit dem Anbau von Stevia zu beschäftigen, da ich denke, dass die Verwendung der "puren" Steviablätter noch besser ist. Vor allem, da diese dann komplett unverarbeitet sind :-)

Kommentare:

  1. Also: Ich habe drei verschiedene Steviasorten getestet: 1x flüssig, zweimal in Form von Tabletts. Allerdings auch nur in Getränken. Und für mich war es gar nicht. Wenn mir jemand "sein" Stevia zum Probieren zum Tee oder in sonst was anbieten würde, würde ich es testen, aber für nen Versuch ist es mir das dann doch nicht wert! ;) Aber gut möglich, dass es an der "falschen" Sorte liegt!^^

    LG, Momo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, also für mich ist stevia von süßen von getränken auch nichts.. irgendwie hat es dazu doch einen eigengeschmack. auch wenn dieser hier nicht so stark ist wie der von discounterprodukten, schmeck ich ihn heraus :/

      liebe grüße!

      Löschen
  2. Ich habe mal Stevia bei Edeka gekauft und das im Tee und Espresso getestet. Also mein Fall war das nicht. Im ersten Moment war es bitter und die Süße kam immer erst durch, als der Schluck schon runter war. Sehr merkwürdig. Ist das denn bei dem getesteten Produkt hier anders?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. direkt bitter ist dieses hier nicht, aber irgendwie kommt nach der leichten süße in getränken doch irgendein herber geschmack durch. zwar nicht sehr stark, aber ich schmeck ihn trotzdem heraus. daher werde ich getränke nicht mehr mit stevia süßen ;(

      liebe grüße :)

      Löschen
    2. Hm, das Ding ist, dass ich fürs Backen eigentlich gar keine Alternative suche. Wenn, dann wäre es aufgrund der erigiebigkeit und Zahnfreundlichkeit für Tee und Co interessant gewesen. :( Dennoch danke fürs Testen!

      Lg, Momo

      Löschen
    3. ja, das stimmt. ich hab aber schon gelesen, dass früchtetees zb besser zu süßen sind, da diese säure enthalten und den eigengeschmack vom stevia herausnehmen.. ich bin kein früchteteetrinker bzw süße mir tees an sich auch nicht, nur wenn ich milch mit drin hab ;(
      aber das wäre noch eine möglichkeit, stevia zum süßen zu nutzen!

      Löschen
    4. Mir geht´s leider wie dir: Früchtetee trinke ich eigentlich gar net, bzw süße ihn nicht! Aber so what! :-D Ich kenne Leute, die auf Stevia schwören!^^

      LG, Momo

      Löschen
    5. JAAA!! ganz genau! deshalb hab ich mich so gefreut, das testen zu dürfen, weil ich dachte, na gut, das was ich mal ausm supermarkt hatte war jetzt nicht so sonderlich gut.
      aber scheinbar werden stevia und ich generell keine freunde :(
      aber beim backen geb dem fläschchen nochmal eine chance :D

      Löschen
    6. Ich glaube, das mit dem Supermarkt-Stevia ist wirklich ein kleinster gemeinsamer Nenner, was Stevia angeht! Und beim Backen verändert sich ja sowieso nochmals alles!^^

      Löschen
  3. Ich bin ein totaler Zuckerverabscheuer und nehme nur Stevia (ok, manchmal auch Kokosblütenzucker und neuerdings Sukrin bei Backzeug, das viel Zucker enthält und sonst an Masse verliert). Und ich finde es wunderbar ;) wahrscheinlich habe ich mich einfach schon so an den Geschmack gewöhnt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, die geschmäcker sind ja auch verschieden!
      ich werde noch ein bisschen rumprobieren, vielleicht finde ich ja auch noch einen weg :D
      kokosblütenzucker haben wie auch hier, der ist toll!

      Löschen
    2. Ich habe beides noch nicht probiert, aber Kokosblütenzucker schon verschenkt. Ich lieb einfach meinen Agavendicksaft! :)

      Löschen
  4. ich habe steviapulver und nehme das im sommer um limonade zu machen. Da passt das leicht bittere super. je nach lust und laune nehme ich mineralwasser oder leitungswasser und mach da zitronensaft und ein bischen steviapulver rein (auf ein litter vill. 2 messerspitzen). ode rich mische orangensaft 1:1 mit mineralwasser und mache da noch zitronensaft und stevia rein. erinnert an fanta :)

    mit einer steviapflanze haben wir keine guten erfahrungen gemacht. die blätter waren so wenig süß, dass sogar tee daraus nur irgendwie nach blatt mit ein bisschen süß geschmeckt hat :(
    wärend meine oma in ihre marmelade immer getrocknete steviablätter zusätzlich zu honig reinmacht (sie macht alles mit honig statt zucker). sieht zwar z.b. im quittengelee nicht sooo hübsch aus aber wenn man weiß was es ist ist es ja egal

    Anne :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das mit der limo klingt ja super! ich werde das mal mit dem flüssigen stevia ausprobieren :D
      stevia wollte ich auch gern mal selbst anpflanzen, habe gehört, die blätter sollen eigentlich sehr süß sein? hmmm, na ich werd's herausfinden :D

      <3

      Löschen