14. April 2013

Schokopancakes

Nachdem ich wochenlang alle möglichen Varianten des Haferbreis zum Frühstück aß, überkam mich nun der Appetit auf Pancakes, woraufhin auch dieses Rezept entstand. Vor allem mit Mandelmus schmeckt diese Pancakeversion suuuper schokoladig! Für alle Fans von sehr Süßem: nehmt mehr Agavendicksaft, sonst könnte es dem ein oder anderem hier etwas zu "herb" schmecken :-D

hier: Mini-Pancakes :-)


Ihr braucht (für eine Portion):
- 30gr Vollkornmehl
- 1/2 TL Backpulver
- 10gr Kakaopulver, ungesüßt
- 10gr Leinsaat, geschrotet
- 70-90ml Sojamilch
- 10gr Agavendicksaft

etwas Öl für die Pfanne

So geht's:
Zuerst alle trockenen Zutaten gut miteinander vermengen, dann die flüssigen unterheben (Sojamilch nach und nach dazugeben) und den Teig 10 Minuten ruhen lassen (dann dickt er etwas an).
In der Zwischenzeit bestreicht ihr eine Pfanne mit einem Teelöffel Öl (ich nehme Walnuss- oder Sonnenblumenöl) und stellt die Herdplatte auf mittlere Hitze. Nun backt ihr Eure Pancakes aus, ich nehme jeweils einen guten Esslöffel Teig und verstreiche diesen mit dem Löffel. Sobald der Teig in der Pfanne Blasen wirft, vorsichtig wenden.
Beim ersten Pancake gebe ich immer nur einen halben Esslöffel Teig in die Pfanne, da dieser meist nicht so schön wird wie die anderen :-D

Anschließend mit Obst, Nussbutter, Agavendicksaft, Ahornsirup, Marmelade,..... essen!




.. auch toll als Obst"wraps", dafür zwei größere und flachere Pancakes ausbacken und mit Obst aufrollen :-)

Kommentare:

  1. Mhhhm sieht das gut aus! Und ich habe mir hier gerade nur Knäckebrot "reingequält' :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen dank :D
      ach, knäckebrot "quäle" ich mir auch regelmäßig rein, geht ja auch schneller als pancakes zu machen ;D

      Löschen
  2. Leinsaat...erfüllt sie quasi einen ähnlichen Zweck wie Sojamehl?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das rezept funktioniert auch ohne leinsaat, das backpulver bindet :)

      <3

      Löschen